Legasthenie-Testung

Legasthenietest

Legasthenie-Testung

Mehr Selbstvertrauen und mehr Sicherheit im Umgang mit der Sprache – das ist eines der Ziele eines effektiven Legasthenie-Trainings.

Zuerst prüfen wir, ob Ihr Kind legasthen ist. Darüber geben uns der so genannte AFS-Test sowie der Salzburger Lese- und Rechtschreibtest (SLRT-II) Auskunft. Der AFS-Test (A = Aufmerksamkeit, F = Funktion, S = Symptom) prüft die für das Lesen und Schreiben so wichtigen Fähigkeiten der Sinneswahrnehmung (optische und akustische Differenzierung und Serialität, optisches und akustisches Gedächtnis, Raumwahrnehmung) und der Aufmerksamkeit/Konzentration. Dieser Test kann bei Kindern bis zum Alter von 12 Jahren eingesetzt werden. Der Salzburger Lese- und Rechtschreibtest gibt Aufschlüsse über die Lese- und Rechtschreibleistung und besteht aus einem Ein-Minuten-Leseflüssigkeitstest (1. bis 6. Klasse und Erwachsene) und einem Rechtschreibtest (1. bis Anfang 5. Klasse).

Der AFS-Test wird sofort ausgewertet und zeigt, welche Bereiche der Sinneswahrnehmung trainiert werden müssen und wie es um die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit Ihres Kindes steht. Mit Hilfe eines individuell zusammengestellten Trainingsbuchs kann das Training beginnen.

Legasthenie-Tests finden in meinem Kursraum in der Felberstraße 58/33, 1150 Wien, statt. Sie können sich dafür telefonisch (01/943 25 40) oder online anmelden (klicken Sie dafür auf den Button „Anmeldung“ auf der rechten Seite).

Datum

27. Okt 2021

Lokale Uhrzeit

  • Zeitzone: America/New_York
  • Datum: 27. Okt 2021

Kosten

€96

Mehr Info

Anmeldung

Kursplätze

Plätze frei!

Veranstaltungsort

danzig & unfried, Ernst Grabovszki
Felberstraße 58/33 • 1150 Wien
Website
https://www.danzigunfried.com/training
Anmeldung

Vortragende(r)

  • Dr. Ernst Grabovszki
    Dr. Ernst Grabovszki

    Trainer in der Erwachsenenbildung und diplomierter Legasthenietrainer, Lehrbeauftragter an der Universität Wien, Verleger, Verlagsdienstleister, Gerichtssachverständiger für »Verlagsgeschäfte, verlagsrechtliche und buchhändlerische Usancen« und »Zeitungswesen«. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und Germanistik sowie der Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.