So läuft ein Legasthenie-Training ab

1. Schritt: AFS-Test, Lese- und Rechtschreibtest

Zuerst prüfen wir, ob Ihr Kind überhaupt legasthen ist. Darüber geben uns der so genannte AFS-Test sowie der Salzburger Lese- und Rechtschreibtest (SLRT-II) Auskunft. Der AFS-Test (A = Aufmerksamkeit, F = Funktion, S = Symptom) prüft die für das Lesen und Schreiben so wichtigen Fähigkeiten der Sinneswahrnehmung (optische und akustische Differenzierung und Serialität, optisches und akustisches Gedächtnis, Raumwahrnehmung) und der Aufmerksamkeit/Konzentration. Dieser Test kann bei Kindern bis zum Alter von 12 Jahren eingesetzt werden. Der Salzburger Lese- und Rechtschreibtest gibt Aufschlüsse über die Lese- und Rechtschreibleistung und besteht aus einem Ein-Minuten-Leseflüssigkeitstest (1. bis 6. Klasse und Erwachsene) und einem Rechtschreibtest (1. bis Anfang 5. Klasse).

Der AFS-Test wird sofort ausgewertet und zeigt, welche Bereiche der Sinneswahrnehmung trainiert werden müssen und wie es um die Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit Ihres Kindes steht. Mit Hilfe eines individuell zusammengestellten Trainingsbuchs kann das Training beginnen.

Legasthenie-Tests finden immer freitags und samstags in der Schülerhilfe Favoriten, Favoritenstraße 134/1, 1100 Wien, statt. Unter der Telefonnummer 01/943 25 40 können Sie einen Termin für einen Test-Termin vereinbaren.

2. Schritt: das Legasthenie-Training

Wenn die Ergebnisse des AFS-Tests und des Salzburger Lese- und Rechtschreibtests ein Legasthenie-Training nahelegen, vereinbaren wir Trainingstermine: Ihr Kind kommt freitags oder samstags in die Schülerhilfe Favoriten, Favoritenstraße 134/1, 1100 Wien. Das Training findet jeweils einmal pro Woche (60 Minuten) statt.

Darüber hinaus ist es notwendig, dass Ihr Kind auch an den restlichen Wochentagen übt, damit das Training Wirkung zeigt. Dafür stelle ich Ihnen Arbeitsblätter zur Verfügung, die Ihr Kind entweder alleine oder mit Ihnen gemeinsam bearbeitet. Dafür muss Ihr Kind täglich maximal eine halbe Stunde investieren. Und keine Sorge: Unser Trainingsmaterial sind keine trockenen Hausübungen!

3. Schritt: Fortschritte und Erfolgskontrolle

Ein effektives Legasthenietraining braucht Zeit, damit es Wirkung zeigt, und sollte daher langfristig geplant werden. Erfolge stellen sich nicht schon nach wenigen Wochen ein. Deshalb ist es so wichtig, dass Ihr Kind wie erwähnt möglichst täglich ein wenig Zeit investiert, um seine Fertigkeiten zu trainieren.

Die Fortschritte Ihres Kindes messen wir halbjährlich mit dem AFS-Test. Die Ergebnisse zeigen Ihnen, in welchen Bereichen Ihr Kind Fortschritte gemacht hat und wo noch Trainingsbedarf besteht. Ein Effekt des Trainings besteht auch darin, dass Ihr Kind seine Abneigung gegen das Lesen und Schreiben nach und nach verliert und mehr Selbstvertrauen gewinnt.

Ihr Trainer: Dr. Ernst Grabovszki, Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft und Germanistik an der Universität Wien, Trainer in der Erwachsenenbildung (WIFI, VHS), Lehrbeauftragter an der Universität Wien, diplomierter Legasthenietrainer (EÖDL).